Nächstes Etappenziel

Panama

Start von Anfang Dezember 2021

Neueste Logbucheinträge

Am 18.2. hieß es zunächst ausklarieren aus der Dominikanischen Republik. Als erstes musste getankt werden, bevor die Armada (Marine), Customs und Imigration an Bord der Pamina kamen. Nach einem etwas länger dauernden Prozess ging es gegen 11:30 Uhr endlich los Richtung San Blas. Bereits im ruhigen Hafenbecken hissten wir das Großsegel und trafen, wie erwartet, außerhalb auf die unruhige See der Mona Passage. Nach Durchfahrt der Hafenausfahrt kam gleich die Genua dazu, nachdem wir den Kurs Richtung Süden, weg von den großen Antillen, gesetzt hatten. Kurze Zeit später setzen wir die Spinakerbäume bei achterlichen Wind und baumten die beiden Genua zum Schmetterling aus. Unser „Schmetterling“ flog endlich wieder bei achterlichen Wind von ca. 20kn und einer Dünung von 1-2m. Herrlich entspanntes segeln!
 

von

Nachdem wir Mitte Dezember dann endlich alle Reparaturen abgeschlossen hatten, sind wir am 18.12 in Richtung Dominikanische Republik aufgebrochen. Nach 5 Monaten auf "One happy Island" hat es uns dann doch erreicht obwohl die Zeit mit all den lieben Menschen die wir kennengelernt haben toll war und wir alle vermissen werden. Wir waren jedenfalls froh aufzubrechen. 360 Meilen hatten wir vor uns und die beiden Boote die vorher los waren hatten reichlich Wind und Wellen. Kurs Nord also und sobald wir aus der Abdeckung von Aruba raus waren hatte uns die karibische See wieder. Ordentlich Wind in der Spitze bis zu 35 Meilen und 3-4 Meter Wellen auf einem Halb- bis Abwind Kurs sind zunächst mal eine Herausforderung an die Mägen der Crew. Aber alle haben sich gut geschlagen und nach knapp 3 Tagen sind wir in Bocca Chica angekommen. Leider war der Hafen von Santo Domingo zu flach für uns, sodass wir nach Zarpar in Bocca Chica ausweichen mußten.

von

Nachdem zu unserem geplanten Aufbruch in Aruba unser nichtmal ein Jahr alter Fischer Panda Generator den Geist aufgegeben hat und eine Reparatur in Aruba nicht möglich war, haben wir uns entschlossen den Einbau eines neuen Generators nicht auf dem Boot abzuwarten, sondern kurzentschlossen eine Rundreise durch Kolumbien zu unternehmen. Wir haben uns von Michael Gramse von der Segelyacht Samai einen Tipp für ein Reisebüro geben lassen und auf diese Art und Weise Lisa von Kontours kennengelernt

von

Wir sind Becci, Sönke, Lea und Charly,
und das ist unser Schiff

Mit unserer Segelyacht Pamina wollen wir für zweieinhalb Jahre auf große Fahrt gehen und die Weltmeere auf der Barfußroute erobern. Wir planen seit einigen Jahren unseren Start in dieses Abenteuer und 2018 wurde mit dem Kauf der Pamina ein großer Schritt in Richtung "Es geht wirklich los" unternommen. Wir haben dann aber, wie Ihr auf den folgenden Seiten lesen könnt, noch 2 Jahre gebraucht, um uns und das Schiff vorzubereiten. Becci musste ihr Referendariat abschließen, Sönke ein großes Projekt und Lea – na ja, die musste ein bisschen wachsen. Aber vor allem musste die Pamina nach unseren Vorstellungen einem ganz großen Refit unterzogen werden.  Heute im November 2021 sind wir in Aruba auf den Niederländischen Antillen. Wir sind als Familie zusammen von den Kanaren über den Atlantik gesegelt und waren auf Santa Lucia, den Grenadinen, Bonaire und Curacao. Unser Plan im Sommer durch den Panama Kanal zu segeln hat sich aufgrund der Corona Pandemie nicht realisieren lassen, da im Pazifik von französisch Polynesien über Fiji, Tonga, Neuseeland und Australien alle Länder für Besucher geschlossen waren. So haben wir unsere Aufenthalte auf in Bonaire und Aruba ausgedehnt und die Hurrikane Saison auf den ABC Inseln verbracht. Dabei haben wir viel erlebt und das könnt Ihr bei Interesse alles auf den folgenden Seiten nachlesen. Auch die Pamina hat wieder einige Verbesserungen bekommen und auch ein paar notwendige Reparaturen. Das könnt Ihr in der Rubik Schiff und Ausrüstung nachlesen. Zum Schluss noch eine Entschuldigung leider sind wir mit den Nachrichten und dem Blog immer ein wenig hintendran - aber es ist immer viel los bei uns :-)

Wir würden uns über viele Nachrichten freuen und werden versuchen, alle Fragen zu beantworten. Also schreibt uns! Wir beabsichtigen auch, die Reise bei Facebook und YouTube zu begleiten. Mal sehen, ob uns das gelingt.

Liebe Grüße an alle da draußen und bleibt gesund in diesen Zeiten!

Becci, Sönke, Lea und Charly

Aktuelle Fotos